SCHLECHTE NACHRICHT: IN DER FABRICIUSSTRASSE WERDEN 59 PARKPLÄTZE VERNICHTET

Im Jahr 2017 soll die Fabriciusstraße zwischen Richeystraße/Buschrosenweg und Steilshooper Allee erneuert werden. Dafür soll unter anderen der Radfahrsteifen auf die Straße verlegt werden. Das Bezirksamt Wandsbek teilt mit, dass es in diesem Abschnitt 33 Straßenbäume und 168 Parkstände gibt. Nach derzeitigem Planungsstand, vor Beteiligung der Träger öffentlicher Belange, entfallen 59 Parkplätze und keine Straßenbäume. Etwa 35 Prozent aller Parkplätze werden vernichtet. Somit entfallen im Quartier Appelhoff 86 Parkplätze in einem Jahr, da auch in der Steilshooper Straße durch die Sanierung 27 Parkplätze entfallen sollen (von derzeit 110 Parkplätzen). 

In der Fabriciusstraße findet man derzeit schon kaum noch Parkplätze. Lange muss man nach geeigneten Parkplätzen suchen. Nun werden durch die Umbaumaßnahmen weitere Parkplätze vernichtet. Einige Anwohner sind auf das Auto angewiesen. 



Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Eleonore Heilmann (Montag, 22 Mai 2017 12:29)

    Ja einfach furchtbar! Besonders für genügend Anwohner, wenn dort noch die Parkplätze weg kommen und eine massive Verdichtung, wo Leute sich noch gegenseitig wie in der Stadt in die Fenster gucken und kein Parkplatz finden, dann haben wir die Parkplatznot, wie in der Jarrestadt, wo Anwohner beim Regionalausschuss ständig dabei sind und versuchen durch zusetzten, das sie ein Parkplatz erhalten. Das mit dem Radstreifen ist reine Lobbyarbeit, wo genügend andere nicht erst Berücksichtigt werden, statt man Dinge Instand setzt, werden Gelder verschleudert. Der ADFC e.V. und Senat, sowie so schlafen wie immer. Nur wenige entscheiden und genügend Otto-Meyer die nicht weiter denken. Bald sind wir eine Baumlose Innenstadt. Hier noch eine Veranstaltung. Man sollte bald handeln, bevor alles bebaut ist: Regionalausschuss: Liebe*r Autofahrer*in, wir haben uns in den letzten Monaten für den Ersatz der am Wiesendamm weggefallenen Parkplätze mit dem Regionalausschuss Eppendorf-Winterhude auseinandergesetzt, Vorschläge für neuen Parkraum in der Umgebung vorgebracht und Anträge eingereicht. Bezirk und Politik prüfen seit Längerem unsere Vorschläge; bisher wurden 8 bis 10 Plätze in der Stammannstraße legalisiert. Da wir an dem Thema dranbleiben müssen, um dem Bezirk und der Politik zu zeigen, dass das Parkproblem sich nicht von selbst erledigt, sammeln wir nun weiterhin Unterschriften, Ideen und Stimmen für die Bezirksversammlungen. Unsere Online-Petiton können Sie unter folgendem Link finden und dort unterschreiben: openpetition.de/!ylfdb Wenn Sie sich mit uns für einen Ersatz der Parkplätze einsetzen wollen, kommen Sie zum Regionalausschuss Eppendorf-Winterhude am 29.5. um 18 Uhr in die Robert-Koch-Strasse 17. Schreiben Sie mir gern eine eMail: mx5inhh@web.de. Viele Grüße, Martina Holm und die „Initiative für Parkraum in der Jarrestadt“