Wo ist das Volleyballnetz beim Spielplatz Appelhoffweiher?

Wir haben die Verwaltung gefragt und folgende Antwort erhalten:

 

Nach Angaben der für die Instandsetzung von Spielgeräten zuständigen Grünaufsicht ist nicht nur ein neues Netz zu spannen, sondern auch das Fundament zu erneuern. Der Prozess für die Arbeiten ist bereits angestoßen. Allerdings wird es bis zur Umsetzung noch ein wenig dauern, denn viele Fachbetriebe, die mit Arbeiten beauftragte werden können, sind über lange Zeiträume hinweg stark ausgelastet. Den genauen Umsetzungstermin kann ich deshalb zum jetzigen Zeit punkt noch nicht nennen.

 

(Autor: Sandro Kappe)

0 Kommentare

Beim Volleyballfeld fehlt das Netz

Anwohner haben sich beim Bezirksamt gemeldet, damit schnell wieder ein Netz beim Volleyballfeld beim Appelhoffhof angebracht wird. Dies soll aber nicht wie in der Vergangenheit durchhängen.

Hoffen wir, dass das Netz zeitnah angebracht wird.

 

Autor: Sandro Kappe

1 Kommentare

Sportgala in Steilshoop

0 Kommentare

DTB - Dance Club

0 Kommentare

Baumaßnahme bezirkliche Radverkehrsmaßnahmen Fabriciusstraße im Bereich zw. Richeystraße bis Steilshooper Allee Teilbaumaßnahme Herstellung von Radfahrstreifen

Das Bezirksamt Wandsbek plant Baumaßnahmen in der Fabriciusstraße im Bereich zw. Richeystraße bis Steilshooper Allee. Der Radweg soll bspw. auf die Straße verlegt werden.

Mit Drucksache 20-7575 teilt die Verwaltung mit, dass im Frühjahr 2020 der Bau begonnen werden soll.

 

Des Weiteren teilt die Verwaltung folgendes mit (Drucksache 20-6784)

 

1.    Kontakt zu ansässigen Unternehmen (Abschleppdienst sowie Tankschutzfirma) bezüglich der Veränderungen der Parkstände

Das Bezirksamt hat im zeitigen Planungsstadium, noch vor Erstellung der Verschickungsunterlagen, Kontakt zu den Anliegern, bei denen nach Einschätzung der Planung eine hohe Betroffenheit durch die Umbaumaßnahmen entsteht, aufgenommen bzw. schriftlich über die geplante Maßnahme informiert. Es wurde zudem auf die Bereitschaft hingewiesen, bei Bedarf offene Fragen im Bezirksamt zu klären und zu erläutern.

 

2.    Durchgängigkeit des Radfahrstreifens (Arbeitsprogramm-relevant)

Zum gegenwärtigen Zeitpunkt sind in der Fabriciusstraße Radfahrstreifen bis auf den Bereich von Bramfelder Chaussee bis Hellbrookkamp vorhanden oder in Planung. Für eine zukunftsweisende durchgängige Befahrbarkeit für den Radverkehr wäre es sehr wichtig, den verbleibenden Abschnitt von Bramfelder  Chaussee bis Hellbrookkamp ebenfalls zu überplanen und in einem weiteren Schritt nördlich Steilshooper Allee bis Leeschenblick. Die Aufnahme dieser Planungen ist jedoch für das Arbeitsprogramm von MR relevant und müsste von der Bezirksversammlung entsprechend präjudiziert werden.

 

3.    Informationsstrategie des Bezirksamtes im Zusammenhang mit den zu erwarten-den Beschwerden hinsichtlich des Parkstandverlustes (Informationsschreiben)

Das Bezirksamt hat die Planung am 20. September 2018 auf dem Regionalausschuss Bramfeld vorgestellt. Hierdurch wurde interessierten Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit zur Information und Diskussion gegeben. Das Fachamt MR wird die Planung für den Straßenabschnitt Fabriciusstraße zwischen Richeystraße und Steilshooper Allee auf der bezirklichen Internetseite für Straßenplanungen einstellen, ein Anliegerinformationsschreiben wird wie üblich vor Aufnahme der Bautätigkeiten an die betroffenen Anlieger verteilt. Mit der vorliegenden Straßenplanung wird der politische Wille zur Förderung des Radverkehrs umgesetzt und der öffentliche Raum für die Belange aller Verkehrsteilnehmer neu aufgeteilt.

Grundsätzlicher Hinweis: Es besteht kein gesetzlicher Anspruch auf einen Parkplatz im öffentlichen Grund, Eigentümer müssen bei Bedarf Stellplätze auf privatem Grund vor-sehen.

 

4.    Bewertung des Parkstandverlustes im Vergleich zur ersten Verschickung (auch unter Berücksichtigung des Schulanmarschweges)

Im Bestand gibt es im besagten Straßenabschnitt 109 bauliche Parkstände und 59 Parkstände am Fahrbahnrand. In Summe sind dies 168 vorhandene Parkstände.

Gegenüber der 1. Verschickung mit 83 regelkonformen Parkständen sieht die angepasste Straßenplanung der 2. Verschickung insgesamt 113 Parkstände vor. In Summe bedeutet das eine Reduzierung der öffentlichen Parkstände um 55 Stück bzw. 33 %.

Parkstände in Bereichen mit viel Publikumsverkehr sollen zudem bewirtschaftet und dadurch gut nutzbar sein.

Der Reduzierung gegenüber stehen weiter die Pflanzung von 27 zusätzlichen Bäumen, eine deutliche Verbesserung des Schulanmarschweges und die Herstellung regelkonformer Gehwege, die nun ausschließlich dem Fußgänger zur Verfügung stehen.

 

5.    Breite des Gehwegs in Abhängigkeit von der Fahrbahnbreite

Die Gehwege weisen überwiegend regelkonforme Breiten auf. Ausnahmen ergeben sich aufgrund von Randbedingungen, z.B. Grundstücksgrenzen, erforderliche Park-stände vor der Schule, lediglich in wenigen oder punktuellen Abschnitten. Minderbreiten werden zudem teilweise durch öffentlich genutzte private Nebenflächen (Gewerbe) kompensiert.

Da die Bushaltestellen in der vorliegenden Planung am Fahrbahnrand barrierefrei her-gestellt werden, ergeben sich in diesen Straßenabschnitten, geometrisch bedingt, breitere Nebenflächen von z.T. ca. > 7,00 m. Diese Nebenflächenbreiten addieren sich aus den einzelnen Nutzungsansprüchen wie Wartefläche, Fahrgastunterstand und regel-konformer Gehweg und Restbreite zur Grundstücksgrenze. Im Rahmen der Ausführungs- und Detailplanung werden weitere Fahrradabstellplätze vorgesehen. Eine genaue Anzahl lässt sich zum jetzigen Zeitpunkt aber noch nicht beziffern.

Die geplanten und zusätzlichen neuen Baumstandorte wurden mit fachlicher Begleitung und Beratung des Abschnitts Stadtgrün festgelegt. Weitere Baumstandorte im Bereich von Bushaltestellen geben die Örtlichkeiten jeweils nicht her. Aufgrund des Flächenanspruchs würden weitere Bäume zum einen den Gehweg und somit die Barriere-freiheit einschränken und könnten zum anderen wegen der Grenzbepflanzung zu möglichen Konflikten mit den Anwohnern führen.

Um der Versiegelung von öffentlichen Flächen entgegenzuwirken, werden die Neben-flächen, dort wo sinnvoll und ohne Einschränkung der Wegefluchten, mit geraden Plattenmaßen befestigt und die Randbereiche zu den privaten Grundstücken, die zumeist mit Hecken eingefasst sind, in Grand oder mit Oberboden und Rasenansaat hergestellt. Die Festlegung dieser Abschnitte erfolgt in der Ausführungs- und Detailplanung.

Die Abschnitte, in denen öffentlichen Gehwege an öffentlich genutzte Privatflächen (Gewerbe) anschließen, werden aus Sicherheitsaspekten vollständig mit Betonplatten ausgelegt.

 

(Autor: Sandro Kappe)

0 Kommentare

Stiftung Kitz4Kids (Hamburger Firmen) schenkt Haus der Jugend Steilshoop zwei neue Boote

Stiftung Kitz4Kids (Hamburger Firmen) schenkt Haus der Jugend Steilshoop zwei neue Boote. Heute wurden die beiden Boote getauft und zu Wasser gelassen. Sie heißen Kitz1 und Kitz2.

Hamburg ist schön und reich. Trotzdem ist jedes 4. Kind von Armut betroffen. Dies sind mehr als 50.000 Kinder.

Mangel, Ausgrenzung und Perspektivlosigkeit prägen das Umfeld diese Kinder. Oft fehlt sogar die warme Mahlzeit am Tage.

Hamburger Firmen, aber auch Privatpersonen wollen helfen und haben die Stiftung Kitz4Kids gegründet.

Für das Haus der Jugend haben sie zwei neue Boote gekauft, damit noch mehr Kinder mitsegeln können.

Man kann nur danken sagen. Danke für die Untersützung und danke für das Engagement vom Haus der Jugend Steilshoop - ohne die tatkräftigen Mitarbeiter wären derlei Projekte überhaupt nicht möglich. Man kann arbeiten und man kann arbeiten. Die Mitarbeiter vom Haus der Jugend sind mit Herz und Seele dabei und kämpfen für die Kinder.

Schön, dass wir den Appelhoff haben und so tolle Projekte.

Schön hier zu wohnen.

Die Förderer von Kitz4Kids finden Sie unter:

https://www.kitz4kids.de/foerderer

 

Autor: Sandro Kappe

 
mehr lesen 0 Kommentare

Bootstaufe am Appelhoffweiher

Bootstaufe am Appelhoffweiher, 12.05.2019, 14 bis 16 Uhr - Alle sind eingeladen. Haus der Jugend ist so aktiv im Quartier. Toll. Danke an Simone und Dirk für die tolle Arbeit.

Autor: Sandro Kappe

0 Kommentare

JMD Turniere am Sonntag, 05.05.2019 in Steilshoop

Alle die das Spektakel am 30. / 31. März im Sportzentrum Steilshoop miterlebt haben, wissen, dass es sich lohnt, eine solche Veranstaltung zu besuchen. Also alle, die am 30.03. keine Gelegenheit hatten, haben die Chance am Sonntag, 05.05. in Steilshoop Jazz und Modern Dance zu erleben.

(Autor: Günter Boldt)

0 Kommentare

Tag der Städtebauförderung im Rahmen von 50 Jahre Steilshoop

Am 11. Mai, von 13.00 bis 17.30 Uhr findet die zentrale Hamburger Veranstaltung des Tages der Städtebauförderung in Steilshoop statt: Die Markt- und Eventfläche als zentrales Stück der Mittelachse soll feierlich eröffnet werden. Unter dem Motto „Wir im Quartier“ gibt es an diesem Tag außerdem vielfältige Gelegenheiten, Projekte der Integrierten Stadtteilentwicklung selbst in Augenschein zu nehmen. Der Quartiersplatz wird in Aktion zu erleben sein: Einrichtungen, Initiativen und Projekte werden sich dort vorstellen, eingerahmt von einem musikalischen, spielerischen und kulinarischen Rahmenprogramm.

Die Veranstaltung eröffnen werden Bezirksamtsleiter Thomas Ritzenhoff, Oberbaudirektor Franz Josef Höing, Axel Gedaschko, Präsident GdW, Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e.V, Anne Werner, Regionalleiterin Vonovia, als Vertreterin des privaten Initiative Innovationsquartier Steilshoop (InQ) sowie Lorenz Dexler, Landschaftsarchitekt vom Berliner Büro TOPOTEK 1, nach dessen Ideen der zentrale Bereich und die Mittelachse umgestaltet wurden.

Der Quartiersplatz wird auch Ausgangspunkt für thematisch geführte Rundgänge durch Steilshoop sowie einer geführten Fahrrad-Rundfahrt zum benachbarten Ohlsdorfer Friedhof sein. Das genaue Programm entnehmen Sie / entnehmt bitte den Anlagen.

0 Kommentare

Vorstellung U5-Planungen

Die Planung für die U5 vom Bramfelder Dorfplatz bis zur City Nord ist abgeschlossen. Im Planfeststellungsverfahren geht es nun darum, die Genehmigung für das Projekt zu erhalten. 
Vorher wollen wir mit Ihnen noch mal ins Gespräch kommen: Wie sehen die Planungen für die zukünftige U5 Ost aus? Was haben wir gemeinsam erreicht? Wie geht es jetzt weiter? 

Wann: 6. Mai 2019, 17-20 Uhr 
Wo: Schule am See, Standort Gropiusring 
Gropiusring 43, 22309 Hamburg 

Eine Anmeldung zu dieser Veranstaltung ist nicht erforderlich. 

Nähere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier: https://www.schneller-durch-hamburg.de/steilshoop-u5-ost-veranstaltung-mai-2019 
Weitere Informationen zur U5 Ost finden Sie hier: https://www.schneller-durch-hamburg.de/planung-u5-ost-abgeschlossen 

1 Kommentare

Bezirksamt hat falsche Wahlunterlagen zur Bezirksversammlung verschickt - Bei Briefwahl bitte eigene Wahlzettel prüfen!

Es ist aufgefallen, dass das Bezirksamt in einigen Fällen die falschen Wahlunterlagen verschickt hat. Bitte prüfen Sie daher genau Ihre Briefwahlunterlagen. Andernfalls sind die Stimmen ungültig.

Das Bezirksamt teilt dazu folgendes mit:

"Der Fehler ist dem Umstand geschuldet, dass der Stadtteil Bramfeld zwei Wahlkreise zur Bezirksversammlungswahl beinhaltet.

Die Wahlscheinnummer führt die Ortsteilnummer 515 für den gesamten Stadtteil Bramfeld und somit für die Wahlkreise 3 und 4.

Leider haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Ihrem Fall bei der Sortierung der Briefwahlunterlagen nur auf dieses Merkmal geachtet und nicht auf die Wahlkreisbezeichnung, die ebenfalls auf dem Wahlschein aufgeführt ist. Aus diesem Grund ist es leider zu diesem Fehler gekommen für den ich mich bei Ihnen entschuldige.

Die Kolleginnen und Kollegen sind auf diese Besonderheit im Stadtteil Bramfeld mit den zwei verschiedenen Wahlkreisen nochmals sensibilisiert worden, so dass ich davon ausgehe, dass dieser Fehler nicht noch einmal vorkommt.

[...]

Wenn Anwohner aus Ihrer Nachbarschaft ebenfalls falsche Wahlkreis-Stimmzettelhefte erhalten haben sollten, bitte ich darum, dass sich diese Wählerinnen und Wähler direkt an uns wenden."

2 Kommentare

Besonderes Blumenbeet bei uns im Appelhoff

Einfach schön bei uns. Danke für die private Pflege.
(Autor: Sandro Kappe)
mehr lesen 3 Kommentare

Haspa-Filiale Fabriciusstraße schließt leider zum 09.08.2019

Laut Haspa müssen u.a. aufgrund der Niedrigzinsen Kosten eingespart werden, um wettbewerbsfähig bleiben zu können. Viele ältere Anwohner müssen nunmehr weitere Wege in Kauf nehmen. Leider gibt es auch keine anderen Banken, die noch einen Standort im Quartier Appelhoff haben. Die Haspa wird leider als letzte Bank das Quartier verlassen.😞😞 Im Friseursalon von Nicole Bünger, Steilshooper Straße 262 werden Unterschriften für einen Erhalt gesammelt.

 

Die zuständige Regionalleiterin der Haspa, Metta Schade, versteht, wenn Kunden verärgert sind, dass ihre angestammte Filiale mit anderen zusammengelegt wird. „Ich kann Ihnen versichern, dass wir uns einen solchen Schritt nicht leicht machen. Hier werden über Jahre die einzelnen Filialen, deren Kundenfrequenz, Geschäftsvolumen, die Entwicklung des Stadtteils und weitere Aspekte betrachtet und abgewogen“, betont sie. „Die Haspa wird auch künftig das mit großem Abstand dichteste Filialnetz in Hamburg haben. Damit und mit der Tatsache, dass mit einer solchen Zusammenlegung keine Kündigungen von Beschäftigten verbunden sind, unterscheiden wir uns deutlich von anderen Banken.“ Aber man müsse eben auch feststellen, dass sich ein Großteil der Menschen heute anders orientiere – sei es durch Online- und Mobile-Banking oder durch geändertes Einkaufs- und Aufenthaltsverhalten. „Bereits heute nutzen mehr als 450.000 unserer Kunden das Online-Banking – und es werden in jeder Altersgruppe täglich mehr“, berichtet die Regionalleiterin. „Diesen Trends können wir uns auf die Dauer nicht entziehen.“

Um die Unannehmlichkeiten für die Kunden gering zu halten, will die Haspa nach Möglichkeit am alten Standort einen Geldautomaten und einen Kontoauszugdrucker erhalten. Mitarbeiter und Schließfächer ziehen in die etwa 900 Meter vom alten Standort entfernte Filiale an der Gründgensstraße 26 und in die neu eröffnete Filiale am Bramfelder Dorfplatz 12-14 um, die rund 1,6 Kilometer entfernt und auch am Samstag geöffnet ist. In weniger als zwei Kilometern Entfernung liegen außerdem die Filialen Fuhlsbütteler Straße 350 und 145 sowie Lesserstraße 150.

Metta Schade betont, dass die Haspa zwar die Zahl ihrer Filialen bis 2024 etwas reduzieren werde, andererseits werde in die dann immer noch rund 100 Standorte investiert. Sie werden nämlich zu Nachbarschaftstreffs umgebaut, so wie dies zum Beispiel an der Fuhlsbütteler Straße 350 und am Bramfelder Dorfplatz bereits geschehen ist.

0 Kommentare

Briefwahlunterlagen beantragen - Bezirksversammlung- und Europawahl

Bitte gehen Sie wählen.

 

Sie können auch Briefwahl beantragen.

Wenn Sie Briefwahl beantragen, werden Ihnen die Wahlunterlagen zugeschickt. Im Regelfall erhalten Sie die beantragten Dokumente innerhalb von drei bis vier Tagen nach Eingang Ihres Antrags in der Wahldienststelle. Die Wahldienststellen sind ab sechs Wochen vor dem Wahltag (16.04.2019) geöffnet. Sie können die Unterlagen auch persönlich beim Kundenzentrum abholen oder auch gleich dort wählen.

Ab sofort können Sie online einen Briefwahlantrag stellen.

https://gateway.hamburg.de/HamburgGateway/Service/Entry/128

5 Kommentare

CALISTHENICS PARK IN STEISHOOP KOMMT AUCH IM JAHR 2019 NICHT

 

Der Stadtteilbeirat kämpft seit Jahren für die Errichtung eines Calisthenics Parks im Quartier direkt neben dem Dschungelspielplatz. Im Juli 2017 hat die Bezirksversammlung einstimmig für die Herstellung des Parks gestimmt. Eigentlich sollte der Calisthenics im Jahr 2018 im Quartier Appelhoff gebaut werden. Leider hat der zuständige Ausschuss der Bezirksversammlung auch für das Jahr 2019 keine Mittel freigegeben. Bleibt zu hoffen, dass eine Umsetzung im Jahr 2020 möglich ist.

 

 

Was ein Calisthenics ist, finden unter "mehr lesen".

 

mehr lesen 2 Kommentare

Erhebliche Verschmutzung am Dschungelspielplatz

Folgende Nachricht mit dem beigefügten Bild haben wir heute von Martina erhalten:

"So sah es heute Morgen in der Nähe des Spielplatzes mit der großen Giraffenrutsche aus"

 

Wir haben sofort die Stadtreinigung mit der Bitte der Beseitigung kontaktiert.

Lieber Anwohner, bitte räumen Sie Ihren Müll weg. Wir wollen ALLE die öffentlichen Flächen SAUBER nutzen!

 

Wir wünschen allen einen sonnigen Sonntag.

(Autor: Sandro Kappe)

2 Kommentare

„Georg-Raloff-Ring: Feuerwehrzufahrten ertüchtigen“ - Was meinen Sie dazu?

Die Feuerwehrzufahrten im GGR sind nicht mehr nutzbar. Daher erfolgte ein Ortstermin von Polizei und Feuerwehr.

Folgende Mängel wurden festgestellt, welche zeitnah zu beheben sind.

 

1. die verblichenen Schilder "Feuerwehrzufahrt" sind zu ersetzen

2. die Zäune und Sträucher in der Feuerwehrzufahrt sind auf einer Breite von mindestens 3 m zu entfernen

3. Baumschnitt: ein Fenster jeder Nutzungseinheit muss mit der Drehleiter erreichbar sein

4. die Feuerwehrzufahrten sind durch Sperrvorrichtungen (Sperrbalken, Sperrpfosten oder ähnliches mit einer Dreikant- oder B-Schließung) zu sichern.

5. auf den Feuerwehr Aufstell- und Bewegungsflächen ist der Humus und Rasen ( bis auf die Rasengittersteine ) zu entfernen

6. die Feuerwehr Aufstell- und Bewegungsflächen sind auf ihre Tragfähigkeit hin zu prüfen ( Feuerwehrfläche Hs-Nr. 19 befindet sich ein Gullydeckel )

7. bei den Feuerwehr Aufstell- und Bewegungsflächen herstellen einer Randbegrenzung ( Pfosten)

8. Absenkung Bordstein auf höchstens 8 cm

 

(Autor: Sandro Kappe)

0 Kommentare

Bank im Appelhoff wieder repariert! - Unsere Meldung führt zum Erfolg!

Die Bank ist wieder repariert. Vielen Dank an das Bezirksamt. Es bleibt dabei. Wenn Sie irgendwas feststellen, melden Sie sich...

 

Weitere Einzelheiten finden Sie unter:

https://www.appelhoffweiher.de/2019/03/18/vandalismus-am-appelhoffweiher-bezirksamt-und-polizei-wurden-informiert/

(Autor Sandro Kappe)

0 Kommentare

Vandalismus am Appelhoffweiher - Bezirksamt und Polizei wurden informiert

In der Nacht von Samstag zu Sonntag wurden Bänke am Appelhoff zerstört. 

Es ist einfach unglaublich. Wieso macht man sowas?

Wir haben unmittelbar das Bezirksamt und die Polizei informiert. Das Bezirksamt hat erste Maßnahmen bereits eingeleitet. Die Polizei haben wir gebeten häufiger zu kontrollieren. Neben dem Vandalismus ist es in der Nacht auch immer sehr laut, weil Jugendliche rumgröhlen. Hoffentlich kontrolliert die Polizei zukünftig häufiger.

(Autor: Sandro Kappe)

3 Kommentare

50 Jahre Steilshoop - Eröffnung des Jubiläums

0 Kommentare

Spielplatz Appelhoff: Trampolin hat ein Loch

Wir haben das Bezirksamt darauf aufmerksam gemacht, dass das Trampolin beim Dschungelspielplatz ein Loch aufweist.

Das Bezirksamt hat umgehend gehandelt und uns folgendes mitgeteilt:

Die Reparatur ist beauftragt, Lieferzeit ca. 4-5 Wochen.

Leider hat es etwas gedauert die nötigen Angebote einzuholen.

 

Wenn Sie kaputte Spielgeräte im Quartier entdecken, teilen schicken Sie uns ein Bild davon. Wir kümmern uns dann.

1 Kommentare

Schließung der Haspa-Filiale in der Fabriciusstraße angedacht!

Wie man im Quartier hört, soll die Haspa-Filiale in der Fabriciusstraße geschlossen werden. Der Rationalisierungsdruck der Haspa trifft offensichtlich auch unser Quartier. Dies wird erhebliche Einschränkungen insbesondere für ältere Bewohner zur Folge haben. Das möchten wir so nicht hinnehmen. Der Friseursalon Bünger in der Steilshooper Straße sammelt Unterschriften gegen die Schließung. Danke liebe Nicole für deinen Einsatz. Wer also helfen will, geht bei Nicole vorbei und unterschreibt fleißig.

0 Kommentare

Jazz Modern Dance Turniere

0 Kommentare

Kann die Freifläche vor dem Budni in der Steilshooper Straße als Parkfläche genutzt werden? - Eigentümer sagt leider: "Nein"

Nach den Umbaumaßnahmen in der Steilshooper Straße wurden viele Parkplätze vernichtet. Parkplätze sind nunmehr Mangelware. Daher haben uns viele die Frage gestellt, ob man die Freifläche vor dem Budni in der Steilshooper Straße als Parkfläche nutzten kann. Der Eigentümer der Freifläche hat uns folgende Antwort mitgeteilt:

„Eine Öffnung der Fläche für allgemeines Parken kommt aus vielen Gründen nicht in Betracht. Leider müssen derzeit Möglichkeiten der Zufahrts- bzw. Parkkontrolle erwogen werden, da die Fläche zunehmend fehlgenutzt wird. Die Projektentwicklung wird noch Zeit in Anspruch nehmen.“

2 Kommentare

Taktung MetroBus-Linie 17 – Beschwerden liegen vor und werden geprüft!

Mit Drucksache 21/16125 teilt der Senat mit, dass dem HVV und der HOCHBAHN Fahrgastschreiben vorliegen, in denen von einer hohen Auslastung einzelner Fahrten auf den MetroBus-Linien 6 und 17 insbesondere in der morgendlichen Hauptverkehrszeit berichtet wird. Derzeit wird die Situation intensiv beobachtet, um Erkenntnisse darüber zu gewinnen, wie die Fahrpläne nachgesteuert und weitergehend optimiert werden können.

Um den Druck auf den HVV und die Hochbahn zu erhöhen, sollten wir, wenn ein Bus mal wieder überfüllt ist, dem HVV entsprechend berichten.

(Autor Sandro Kappe)

0 Kommentare

Kontakt:


Haben Sie Fragen oder Anregungen? Dann melden Sie sich gerne unter:

Schule Appelhoff, Stadtteilbeirat Appelhoff |  Appelhoff 2 | 22309 Hamburg

E-Mail: Stadtteilbeirat-appelhoff@web.de