Füttern von Vögeln tötet die Tiere

0 Kommentare

Steilshooper Straße - Wann werden die Grünflächen angelegt?

Die Grünflächen sind in der Steilshooper Allee immer noch nicht angelegt. Es wuchert Unkraut.

Daher haben wir beim Bezirksamt Wandsbek nachgefragt, wann die Flächen hergestellt werden sollen. 

Nunmehr teilt das Bezirksamt mit:

Die Flächen werden durch eine Firma in den nächsten Wochen überarbeitet.

 

Folgende Arbeiten sind geplant:

Wo nötig Wildwuchs schneiden, Oberboden andecken einschließlich Rasensaat, zusätzliche Spaltpfähle setzen sowie Rasengittersteine als Baumböschung setzen.

Eine weitere Bepflanzung (Bodendecker)  ist  nicht geplant.

 

Wird auch Zeit, dass die Flächen angelegt werden.

 

Wir kümmern uns um unser Quartier!

(Autor Sandro Kappe)

0 Kommentare

Straßenbaumersatzpflanzungen 2018/2019

Die Liste der Straßenbaumersatzpflanzungen wurde nunmehr vom Bezirksamt veröffentlicht. Wer sich informieren möchte, findet die Standorte unter dem Link:

https://sitzungsdienst-wandsbek.hamburg.de/bi/vo020.asp?VOLFDNR=1008470

Die Liste beinhaltet 245 Straßenbäume, die in der nächsten Pflanzsaison neu gepflanzt werden sollen.

Geplant ist , mit den vorbereitenden Arbeiten für die Baumersatzpflanzungen (Stubbenfräsen, Herstellung der Baumgruben) bereits im Sommer zu beginnen.

Die Entscheidung über die Art der Nachpflanzung erfolgt individuell für den entsprechenden Standort und unterliegt einer Vielzahl von Kriterien und Abwägungen.

Das Ziel des Bezirksamtes, an dem das Amt kontinuierlich arbeitet, ist ein gesundes, den Stressfaktoren der städtischen Standorte standhaltendes, „verkehrssicheres“, artenreiches und dem Klimawandel trotzendes Straßengrün zu erhalten und zu sichern.

Die Pflanzung von ausschließlich „heimischen“ Bäumen ist nicht immer möglich bzw. sinnvoll.

Der Klimawandels macht es erforderlich, neue zukunftsfähige Baumarten zu erproben. Insbesondere in innerstädtischen Bereichen, werden deshalb auch Bäume aus der Liste „Stadtgrün 2021“ vorgesehen.

0 Kommentare

Container in der Steilshooper Straße total überfüllt

Erneut sind die Container in der Steilshooper Straße total überfüllt. Die Flaschen werden schon daneben geschmissen. Karton davorgeworfen. Das muss sich ändern.

Daher haben wir die Stadtreinigung mit der Bitte angeschrieben den Müll häufiger abzuholen.

0 Kommentare

Bauvorhaben neben der KITA Georg-Raloff-Ring

0 Kommentare

Bauarbeiten im Georg-Raloff-Ring

Augenscheinlich kommen die Baumaßnahmen immer besser voran. Wie seid ihr mit den Bauarbeiten bisher zufrieden?Lärm, Parkplatzprobleme und Gerüste über dem Gehweg?

Was meint ihr?

0 Kommentare

Brotreste in der Seebek - Rattengefahr

Heute wurden Brotreste in der Seebek, Höhe Richeystraße gefunden. Es waren keine Vögel weit und breit zu finden.

Wir brauchen uns nicht über Ratten wundern. Bitte unterlassen Sie das wegwerfen von Brot. Das zieht nur Ratten an.

0 Kommentare

Absage des Fest am See

Der Stadtteilbeirat Appelhoff möchte Sie darüber informieren, dass das Fest am See am 30.06.2018 mangels Beteiligung ausfällt. Wir haben im Newsletter und mittels persönlicher Ansprache um Beteiligung gebeten.Nicht mal 50 Prozent der Beteiligten des letzten Festes konnten begeistert werden. Daher haben wir uns einstimmig entschieden das Fest abzusagen und die bereits gedruckten Flyer zu entsorgen. Schade.

Aber man muss feststellen, dass ein Fest nicht gewünscht ist.

2 Kommentare

Unfall in der Steilshooper Straße

Am Donnerstag, 07.06.2018, morgens um 08.25 Uhr ereignete sich ein leichter Verkehrsunfall mit einer Radfahrerin.

Hier befuhr eine Radfahrerin den Gehweg der Steilshooper Straße in Richtung Steilshooper Allee.

Sie nutzte also nicht den vorhandenen Radfahrstreifen, sondern fuhr auf dem Gehweg.

Und diesen befuhr sie sogar noch in entgegengesetzter Fahrtrichtung.

Hierbei stieß sie dann mit einem Daimler Sprinter zusammen, der sich im Einmündungsbereich

Hermann-Buck-Weg / Steilshooper Straße befand.

Die Radfahrerin verletzte sich leicht und hatte eine kleinere Prellmarke am rechten Fuß und klagte

über leichte Schmerzen im linken Knie.

1 Kommentare

Gute Nachricht: Die Bauarbeiten der Firma Vattenfall auf der Bramfelder Chaussee kommen schneller voran!

Mal eine gute Nachricht: Die Bauarbeiten in der Bramfelder Chaussee sind zurzeit vier Wochen schneller im Zeitplan als der ausgewiesene Bauzeitenplan.

0 Kommentare

Baumpflanzung in der Richeystraße

Der Beirat wurde von den Anwohnern gefragt, wann die in der Richeystraße gefällten Bäume nachgepflanzt werden.

Der Beirat hat das Bezirksamt gefragt und folgende Antwort erhalten:

In der Richeystraße sind 3 Ersatzpflanzungen geplant. Ein Zeitpunkt für die Pflanzung kann momentan nicht genannt werden.

 

Das hört sich gut an. Es ist wichtig und richtig, dass die gefällten Bäume nachgepflanzt werden.

(Autor: Sandro Kappe)

0 Kommentare

Dschungelspielplatz: Zebrastreifen oder Ampel kommen nicht! Polizei sieht keinen Bedarf

Anwohner haben den Beirat gebeten sich für die Einrichtung eines Zebrastreifens oder einer Ampel in der Steilshooper Straße einzusetzen. Hintergrund ist, dass durch das hohe Verkehrsaufkommen insbesondere Kinder und ältere Mitbürger nicht über die Straße kommen.

 

Wir haben uns daher an die Polizei gewandt. Die Polizei hat uns folgendes mitgeteilt:

 

 

Als die Steilshooper Straße umgeplant wurde, waren der Bezirk, ein Verkehrsingenieurbüro, diverse andere Behörden und die Polizei beteiligt.

 

Alle Beteiligten haben sich für diese Planung ausgesprochen. Bei einer Sprunginsel braucht sich der querende Fußgänger grundsätzlich nur auf eine Fahrtrichtung konzentrieren bis er die Mitte der Querungshilfe

erreicht hat. Erst dann kann er sich auf die zweite Seite der Fahrbahn konzentrieren, die er dann zu queren hat.

 

Eine Verkehrsunfallauswertung ergab, dass in den Jahren 2016, 2017 und seit der Neuanlage 2018 kein einziger Verkehrsunfall mit einem Fußgänger oder Radfahrer vorlag.

Dies sei ein Indiz dafür, dass diese Querungshilfe sicher sei.

 

Persönlich bedauern wir, dass keine Ampel oder kein Zebrastreifen eingerichtet wird.

(Autor: Sandro Kappe)

4 Kommentare

Vorstellung vom Friseurteam von Nicole Bünger – seit 20 Jahren am Standort: Steilshooper Straße – Bauarbeiten hatten Umsatzeinbuße von 75 Prozent zur Folge

Nach dem der Stadtteilbeirat Appelhoff die handelnden Einrichtungen im Quartier vorgestellt hat, sollen nunmehr die Geschäfte im Quartier vorgestellt werden. Als erstes haben wir das Friseurteam von Nicole Bünger in der Steilshooper Straße 262 aufgesucht.

Der Laden besteht seit 50 Jahren. Wurde dieser am Anfang noch von den Gründern der Familie Schmidt betrieben, die auch im Lokal gelebt haben, hat vor 20 Jahren die liebe Nicole Bungert den Laden übernommen. Die Kundschaft kommt natürlich hauptsächlich aus Bramfeld, Steilshoop und Barmbek. Aber auch aus Horn, Hamm und sogar aus Harburg reisen Kunden an.

Die Bauarbeiten haben dem Geschäft in den letzten drei Jahren zugesetzt. In den ersten Jahren haben Hamburg Wasser und Vattenfall die Straße gesperrt und im letzten Jahr nochmal das Bezirksamt Wandsbek, um die Straße zu sanieren. Insbesondere durch die fehlenden Parkplätze während der Baumaßnahmen ist der Umsatz vom Friseursalon um unglaubliche 75 Prozent eingebrochen. Dies war eine erhebliche Belastung.

Doch die Inhaberin steht zu dem Friseursalon und zum Quartier. 20 Jahre Quartier Appelhoff wirft man nicht so einfach weg. Wir sagen danke an Nicole Bungert, dass Sie trotz der langjährigen Bauarbeiten zum Standort steht und wir somit die Möglichkeit haben uns im Quartier die Haare zu schneiden.

 

(Autor: Sandro Kappe)

0 Kommentare

Fischsterben am Appelhoffweiher – Auch die Fütterung der Enten führt dazu! – Daher bitte das Füttern einstellen!

Wie auch im letzten Jahr kann man auch in diesem Jahr tote Fische im Rückhaltebecken Appelhoff sehen. Das Bezirksamt Wandsbek ist informiert.

Auch 2015 war das Fischsterben im Appelhoff bereits ein Problem. Damals hat uns das Bezirksamt Wandsbek geantwortet:

„vielen Dank für die Mitteilung zum Fischsterben, das uns inzwischen auf unterschiedlichen Wegen gemeldet wurde. Ursache ist ein Sauerstoffmangel; nach der langen Trockenphase ist durch den Niederschlag am vergangenen Wochenende viel organisches Material in die Gewässer gespült worden, dass zur Sauerstoffzehrung beitrug.  Zur Beseitigung der Fische wird eine Fachfirma beauftragt. Auch die Entenfütterung trägt zur Belastung des Gewässers bei.“

 

Es ist somit davon auszugehen, dass bei einem Starkregen und die damit eingehende Einleitung von organischen Material mit weiterem Fischsterben zu rechnen ist.

Gegen die Einleitung von organischen Materialien kann nichts gemacht werden. Jedoch sind bitte alle Anwohner angehalten das Füttern der Vögel einzustellen, da auch das Brot zum Umkippen des Gewässers führt!

(Sandro Kappe)

mehr lesen 1 Kommentare

Spielplatz Olewischtwiet fast fertig

Der Spielplatz im Olewischtwiet ist fast fertig. Wie man den Bildern entnehmen kann, entsteht da ein schöner Spielplatz im Quartier Appelhoff. Einfach schön. Gerade, weil im Neubau im Olewischtwiet so viele junge Familien mit Kindern gezogen sind, macht ein neuer Spielplatz im Quartier Sinn. Ich freue mich schon auf den neuen Spielplatz.

(Autor Sandro Kappe)

0 Kommentare

Kontakt:


Haben Sie Fragen oder Anregungen? Dann melden Sie sich gerne unter:

Schule Appelhoff, Stadtteilbeirat Appelhoff |  Appelhoff 2 | 22309 Hamburg

E-Mail: Stadtteilbeirat-appelhoff@web.de