Stadtteilbeirat

Was kann ich durch eine Mitgliedschaft leisten und wozu bin ich verpflichtet?:

  • Regelmäßige Teilnahme an den Beiratssitzungen. 4mal im Jahr.
  • Freiwilliges Engagement für den eigenen Stadtteil und das Wohnumfeld (Beteiligung an Projekten, Organisation, Mithilfe bei der Festplanung und -durchführung etc.)
  • Kein Kostenbeitrag
  • Abstimmung über Verfügungsfondsprojekte (-gelder)
  • Mitbestimmung über die Teilhabe der Bürger in der Stadtteilentwicklung

Gemeinsam für das Quartier

 

 

Die Sitzungen finden in der Mensa der Grundschule Appelhoff statt.

 

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Ihr Stadtteilbeirat Appelhoff

 

 

 

 



Wer wir sind

Der Stadtteilbeirat Appelhoff ist ein Gremium welches aus 11 Mitglieder besteht. Die Mitglieder sind Bewohner oder Akteure aus dem Quartier.

Alle sind eingeladen zu kommen – die Sitzungen sind öffentlich! Ob Mitglied oder nicht, jeder kann kommen und mitdiskutieren! 

Was wir leisten

Wir diskutieren über Planungen und Projekte im Zuge des RISE-Verfahrens und geben Empfehlungen an die Bezirksversammlung weiter. Wichtige Aufgabe des Beirates ist es, über die Vergabe der 5.000 € aus dem Verfügungsfonds zu entscheiden.

Kontakt

c/o Sandro Kappe
Tel.: 0151/15591280


E-Mail: Stadtteilbeirat-appelhoff@web.de

Adresse: Stadtteilbeirat Appelhoff
Stadtteilbüro Steilshoop, Schreyerring 47, 22309 Hamburg



Im Oktober 2007 wurde der Stadtteilbeirat Appelhoff im Rahmen des Programmes der „aktiven Stadtteilentwicklung“ des Hamburger Senates gewählt.
Unter Einbeziehung der Anwohner und Anwohnerinnen des Quartiers Appelhoff sah das Programm der „aktiven Stadtteilentwicklung“ eine Neu- und Umgestaltung des Quartiers Appelhoff vor. Seitdem tagt dieses von Bewohnern, Institutionen und Vereinen getragene Gremium regelmäßig und beteiligt sich aktiv an Stadterneuerungsprozessen.

Der Stadtteilbeirat ist ein Forum, das die vielfältigen Interessen und Meinungen der Bewohner und Institutionen diskutiert und ein Meinungsbild für den gesamten Stadtteil erarbeitet. Gemeinsam wird zum Wohle des Stadtteils über den Verfügungsfonds entschieden und Projekte initiiert.

So wurde die Umgestaltung des Schulhofes der Schule Appelhoff, des Spielplatzes der Kita Steilshooper Straße, des Innenhofes von „fördern und wohnen“ und der Wohneingänge am Georg-Raloff-Ring finanziell vom Programm unterstützt.
Eine sehr große Baumaßnahme war die Neugestaltung des Appelhoffweihers.

Einhundert AnwohnerInnen, Jung und Alt, haben bei der Planung das neuen Mehrgenerationenplatzes mitgewirkt.
Der Mehrgenerationenplatz hat 2009 beim bundesweiten Spielraumwettbewerb den vierten Rang erlangt.
Mit der Umgestaltung des Quartiers sollte das Leben für Jung und alt im öffentlichen Raum attraktiver werden.
Für diese Maßnahmen wurden dem Quartier ca. 2,6 Millionen Euro zur Verfügung gestellt.

Mit den Spielplätzen am Appelhoffweiher und dem Dschungelspielplatz wurden neuen Treff- und Lebensmittelpunkt im Quartier Appelhoff geschaffen.


Des Weiteren engagiert sich der Stadtteilbeirat dafür:
Orte der Begegnung zu schaffen und zu beleben
Das Ehrenamt im Quartier zu stärken
Stadtteilfeste zu veranstalten
Soziale Projekte zu fördern
Und langfristig ein nettes Miteinander in einem schönen Lebensumfeld zu schaffen

Download
Geschäftsordnung des Stadtteilbeirates Appelhoff
Auf Grundlage dieser Geschäftsordnung tagt der Stadtteilbeirat Appelhoff.
150615_Geschäftsordnung_beirat_appelhoff
Adobe Acrobat Dokument 426.9 KB