Eröffnung der interkulturellen Rucksack-Bibliothek am 10.02.2017, 13 Uhr, Kita Gerorg-Raloff-Ring

Die Kita Georg-Raloff-Ring eröffnet am 10.02.2017, um 13 Uhr ihre "interkulturelle Rucksack-Bibliothek" (für ihre Kinder und Familien).

Die Kita Georg-Raloff-Ring hat beim "Ideenwettbewerb" des Diakonischen Werks Hamburg gewonnen und für dieses Projekt 1.000 Euro erhalten. Es geht hierbei um Ideen aus dem interkulturellen Bereich,  die auch Wirkung in den Stadtteil hinein haben sollen.

 

Bei der interkulturellen Rucksack-Bibliothek geht es darum, eine Bibliothek für Kinder und Eltern zu installieren, die vorwiegend mehrsprachige Bilderbücher zur Verfügung stellt, und zwar neben Deutsch immer mindestens eine weitere Sprache. Neuere Erkenntnisse weisen darauf hin, dass die Sprachförderung / Sprachentwicklung für die Kinder mit anderer Muttersprache viel besser und vor allem vertiefter funktioniert, wenn wir diese Muttersprache auch im alltäglichen Kitaleben "vorkommen" lassen, also sie "dort abholen, wo sie stehen". Es gibt den Kindern zunächst einmal Sicherheit, sie können sich mit anderen Kindern erst einmal verständigen, können sich Regeln und Vorgänge im alltäglichen Leben erst einmal erschließen, fühlen sich so angenommen wie sie sind - Vielfalt als Bereicherung. Und mit Bilderbüchern erschließen sie sich über die bekannten Wörter die neuen deutschen Begriffe sehr viel leichter, Inhalte werden besser begriffen, die Neugier auf den Inhalt wird geweckt und wenn sie die Geschichte dann auf Deutsch hören, können sie sich Einzelnes viel besser "übersetzen", sie können wirklich teilhaben an dem, was da vorgetragen wird. Zudem wollen wir unsere Eltern mit "ins Boot" nehmen, denn die Kinder können die Bücher ausleihen und ihre Eltern können sie gemeinsam mit ihrem Kind lesen.

 

Als Sprach-Kita ist unser Anliegen zudem auch, in der regionalen Bücherhalle anzuregen, den Bestand solcher Bücher zu erweitern, damit die Familien des Stadtteils auch hier an solche Bücher kommen können (also über die Kitazeit hinaus davon profitieren können) und nicht ausgeschlossen werden, im Sinne von Bildung und Teilhabe für jeden / Inklusion. Die Vernetzung mit weiteren Kitas und auch Grundschulen soll ebenso erfolgen. Z.T. haben wir hier bereits erste Kontakte geknüpft.

 

Frau Thürsam, Leiterin der Bücherhalle Steilshoop wird bei der Eröffnung dabei sein, ebenso Frau Tuschinsky, Projektbegleitung und -Beraterin aus dem Diakonischen Werk

 



Kommentar schreiben

Kommentare: 0