Endlich: Einweihung der Seglerrampe am 08.06.2017

Die Baumaßnahmen für die Seglerrampe sind nun bereits im Gange. Die Einbringung der Stahlträger für die Unterkonstruktion ist vor Ostern erfolgt, so das man bereit erste Schritte erkennen kann.

Im Laufe dieser Woche erfolgen noch kleinere Vorarbeiten durch die Mitarbeiter vom Bauhof, so dass das Ausbildungszentrum Bau ab kommender Woche seine Arbeiten dann wie geplant beginnen kann. Am 08.06.2017, um 15 Uhr soll die Seglerrampe an die Segelkinder übergeben werden.

 

 



 

Problemstellung

Der Appelhoffweiher wird seit Jahren insbesondere von Kindern zum Segeln genutzt. Ein entsprechender Geräteschuppen schmückt bereits den Appelhoffweiher. Für das vollkommene Seglerglück fehlt bisher lediglich eine Rampe, um die schweren Boote leichter in das Wasser zu hieven. Das Bezirksamt Wandsbek hat die Errichtung einer Seglerrampe bereits vor einigen Jahren in das entsprechende Arbeitsprogramm aufgenommen. Doch aufgrund der begrenzten Mittel war eine Fertigstellung bisher nicht möglich. Zwei Ausschreibungen wurden bereits ohne Angebot einer Firma beendet. Keine Firma war bereit die Seglerrampe mit den vorgegebenen Mittel zu bauen.

 

AZB hilft bei Erstellung

Bei der Sitzung des Stadtteilbeirates Appelhoff am 12.09.2016 hat das Bezirksamt Wandsbek nunmehr mitgeteilt, dass die Seglerrampe Mitte des Jahres 2017 fertig gestellt werden soll. Dies ist ausschließlich dem Ausbildungszentrum Bau (AZB) im Appelhoff zu verdanken. Nur durch die Hilfe des Zentrums konnte der Kostenrahmen eingehalten werden.

Nachdem das Wochenblatt auf Initiative des Stadtteilbeirates Appelhoff darüber berichtet hat, dass ein Bau nicht zeitnah möglich ist, informierte das AZB am 05.04.2016 den Vorsitzenden des Stadtteilbeirates Appelhoff Sandro Kappe über die Bereitschaft der Hilfe. Anschließend wurden die weiteren Planungen zwischen dem Bezirksamt und dem AZB abgestimmt. Die Abschlussgespräche erfolgen Ende September.

 

Fertigstellung

Die Planungen für die Erstellung der Seglerrampe wurden vom Bezirksamt Wandsbek bereits mit dem AZB abgestimmt. Stahlträger sollen die Rampe sichern. Die Stahlträger sollen im Februar 2017 von einer Fremdfirma eingesetzt werden. Den Aufsatz wird das AZB ab Ende April 2017 herrichten. Nach der Fertigstellung werden bis zu drei Optimisten anlegen können. Die Rampe ist beweglich/flexibel, um bei verschiedenen Wasserständen das Boot kontrolliert ins Wasser zu lassen.

 

Der Beirat sagt danke

Der Stadtteilbeirat bedankt sich ausdrücklich beim AZB für die Unterstützung. Ohne diese hätten die Planungen abgespeckt werden müssen oder ein Bau wäre in weite Ferne gerückt. Nach der Erstellung der Seglerrampe wird das Quartier weiter aufgewertet. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0