Ein Jahr Treffpunkt Bank, was sind Ihre Erfahrungen damit

Wenn eine Idee Flügel bekommt, hat man am Appellhoffweiher sogar die Möglichkeit darauf Platz zu nehmen, um sich mit netten Menschen zu treffen, gute Gespräche zu führen oder auch nur in der Sonne zu sitzen. Dies kann man jetzt auch auf der vor einem Jahr eingeweihten Bank am roten Segler-Haus am Appellhoffweiher machen. Bei einem Urlaub in Spanien habe ich in vielen Dörfern und Städten beobachtet, dass sich die zumeist älteren Bewohner/innen an einem festen Platz im öffentlichen Raum getroffen haben. Das ist in der Form nur möglich, weil sie einen festen Treffpunkt haben. Bei uns in der Großstadt, wo das Leben immer anonymer wird, ist mir aufgefallen, dass es solche Plätze kaum gibt. Mit unserer „Treffpunkt-Bank“ wollen wir dies ändern. Ich habe mich sehr gefreut, als ich mit dem Stadtteilbeirat darüber sprach, dass die Umsetzung dieser Idee eine positive Resonanz gefunden hat. Eine schöne vorhandene Bank war schnell gefunden und dank der Unterstützung von Frau Sporleder (Mitarbeiterin des Bezirksamtes Wandsbek) wurde ein Schild in Auftrag gegeben, das diese Bank jetzt als unsere Treffpunktbank ausweist. Jeder hat also die Chance, die Treffpunkt-Bank für sich zu nutzen. Vielleicht haben Sie schon Erfahrung mit ihr gemacht, dann teilen sie uns doch gerne Ihr Erlebnis mit.    

Autorin Gaby Weber