Aufhebung der Parkverbotszone in der Richeystraße

Die Richeystraße wird häufig von den Autofahrern als Ausweichstrecke genutzt, dabei wird die Geschwindigkeitsvorgabe häufig deutlich überschritten. Auch findet man kaum Parkplätze. Anwohner sind an den Beirat mit der Bitte herangetreten prüfen zu lassen, ob die bestehenden Parkverbote noch erforderlich sind. Der Beirat hat sich umgehend an die Polizei gewandt. Diese hat festgestellt, dass die in der Richeystraße aufgestellten Parkverbotsschilder generell nicht mehr zulässig sind. Hintergrund ist, dass politisch entschieden worden ist, dass in 30 km/h-Zonen keine Parkverbote einzurichten sind. Ein Abbau der Schilder wurde von der Polizei bereits beantragt.

Es bleibt zu hoffen, dass durch den Wegfall der Schilder mehr Parkplätze geschaffen werden können, dass der Durchgangsverkehr rückgängig ist und vor allem, dass der Durchgangsverkehr durch die weiteren parkenden Autos langsamer fahren muss.

 

Sollten Ihnen weitere Parkverbotsschilder in 30 km/h Zonen auffallen, teilen Sie uns diese gerne mit.