Baustellenchaos Georg-Raloff-Ring - massive Beschweren der Anwohner

Anwohner haben sich an den Stadtteilbeirat Appelhoff gewandt mit der Bitte, dass das Baustellenchaos im Georg-Raloff-Ring endlich ein Ende hat. Wir haben jetzt das Bezirksamt Wandsbek entsprechend angeschrieben. Es muss etwas passieren.
 
Erstens, es ist sehr laut. Vom morgens um 06:30 bis abends 18:30. Es sind 12 Stunden am Tag wo nur gehämmert und geschrien wird. Und auch am Samstag. Man kann kaum Fenster offen halten bei diese Geräuschkulisse.
 
Zweitens, es sind andauernd große LKW in kleinem und engem Georg-Raloff-Ring. Die Staße wird von Bau LKWs regelrecht blockiert. Man kann nicht gleich rein oder rausfahren, sondern muss immer auf LKWs warten. Wenn jemand Rettungsdienst/Notarzt benötigt, was dann?
 
Gerade heute Morgen 3!!! LKW gleichzeitig.
 
Und die LKWs stehen meist mit angeschalteten Motor da. Demzufolge steigt Luft bzw. Umweltverschmutzung.
 
Was meint ihr?

Kommentar schreiben

Kommentare: 6
  • #1

    Lena Pingen (Dienstag, 24 Juli 2018 20:31)

    Wohne GRR 46
    Ich bin sehr froh das es endlich mal weiter geleitet wurde an das Bezirksamt.
    Seit 4 Tagen etwa ist hier auch Baustop.
    Es laufen keine Polnischen Arbeiter mehr auf der Baustelle herum und sie befinden sich auch nicht in ihren Containern.
    Nach wie vor kommen hier täglich an die 10 LKWs die abliefern und dann wieder fahren. Was auch wieder totalen Lärm macht und wie schon gesagt stehen teils immer schon viele hintereinander und warten.
    Mal ganz abgesehen davon das man einfach nicht weis wo man sein Auto parken soll, ist es auch eine Frechheit wie diese Baustelle aussieht.
    Geschützt ist es einfach null, die Baustrom Verteilung steht im Wasser, kaputte Elektro Kabel hängen offen rum oder liegen im Wasser oder Matsch.
    Die Arbeiter laufen ohne Schutzkleidung.
    Dieser Lärm ist einfach nicht mehr auszuhalten.
    Gerade sein verdientes Wochenende wird einfach schon früh um 6.30 Uhr gestört.
    Es ist echt nur noch störend und ärgerlich.

    Vielen Dank für dieses Engagement.
    Lg Pingen

  • #2

    Ediz Kiratli (Dienstag, 07 August 2018 23:37)

    Ich kann meinem Vorgänger nur zustimmen - vor allem das Arbeiten am Samstag nervt wirklich, weil so nur 1 Tag Ruhe herrscht, bevor am Montag ab 7 Uhr die LKWs anrollen.

    Und wenn dieses Projekt zu Ende geht, startet wohl allen Übels das Projekt auf der anderen Seite am Kita-Gelände - es wäre hilfreich mal 1-2 Jahre eine Baupause zu haben.

  • #3

    Anwohnerin (Freitag, 24 August 2018 06:30)

    Heute stehen schonab6 Uhr zwei Lkw da.
    Oft wird auch der Fußweg blockiert oder als Rangierfläche genutzt.

  • #4

    Anwohnerin (Freitag, 24 August 2018 06:55)

    Ich korrigiere, bzw. aktualisiere: 6:50 und es sind 5! LKW in Reihe geparkt!!!

  • #5

    Anwohnerin (Freitag, 24 August 2018 06:57)

    Gerüstbau, Quickmix, zweimal Rathmann, arme Nachbarn die pünktlich jetzt zur Arbeit müssen

  • #6

    Appelhoff (Freitag, 24 August 2018 07:13)

    Unglaublich....

Kontakt:


Haben Sie Fragen oder Anregungen? Dann melden Sie sich gerne unter:

Schule Appelhoff, Stadtteilbeirat Appelhoff |  Appelhoff 2 | 22309 Hamburg

E-Mail: Stadtteilbeirat-appelhoff@web.de