Bauvorhaben im Georg-Raloff-Ring 11

Um die blaue Kachel in Neu-Steilshoop und die KiTa Georg-Raloff-Ring zu erhalten, möchte die Kirche das Grundstück als Erbpacht zur Verfügung stellen. Der Kirchenkreis Hamburg-Ost plant das Bauvorhaben.

Weitere Einzelheiten zu den Gründen finden Sie unter:

https://www.appelhoffweiher.de/2016/10/16/bebauung-des-georg-raloff-ring-erfolgt-wohl-erst-im-jahr-2018/

 

Es sollen 48 Wohneinheiten, davon 33 % öffentlich-rechtlich geförderte, entstehen. Es sind vier Vollgeschosse zuzüglich Staffelgeschoss geplant. Eine Tiefgarage kann aus der Sicht der Kirche an dem Standort nicht refinanziert werden, da die verringerten Wohnungsmieten im freifinanzierten Bereich ansonsten nicht umsetzbar wären. Es sind 13 KfZ-Stellplätze ausschließlich oberirdisch vorgesehen. Eine Unterkellerung des geplanten Gebäudes ist nicht vorgesehen. Die Sozialwohnungsquote beträgt nach jetzigem Planungsstand 33%. Der Bau soll L-förmig umgesetzt werden.

Laut Bebauungsplan hätte die Kirche hier 6stöckig bauen können. Dies hat das Bezirksamt auch ursprünglich von der Kirche gefordert. Durch den Einsatz des Stadtteilbeirates konnte dies verhindert werden.

Nach Aussage der Kirche wurde jedoch der o.g. Planungsentwurf von der Politik abgelehnt. Aus der Sicht der Politik sind zwingend weitere Parkplätze erforderlich. Wann ein Baubeginn möglich ist, ist derzeit nicht absehbar.

Der zuständige Kirchenkreisarchitekt bemüht sich gemeinsam mit der MLK darum, die Anzahl der Stellplätze durch Umplanungen zu erhöhen.

 

(Autor: Sandro Kappe)

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Johannsen (Samstag, 12 Januar 2019 01:22)

    Ich bin zwar nicht erfreut über die Verdichtung in unserem Quartier, weil jede Vernichtung von Grünflächen die Wohnqualität mindert, aber die Aussage der Schaffung von zusätzlichen Parkplätzen verwundert mich schon.
    Bislang galt die Aussage : Hauptsache Wohnungen - Parkplätze ? Nen - Die Leute können doch in den Nebenstraßen parken.
    ÖPNV wurde favorisiert. Hat da ein Umdenken stattgefunden oder haben die ganz andere Sachen mit dem Grundstück vor?

    Von mir aus kann alles so bleiben wie es ist.

  • #2

    Appelhoff (Samstag, 12 Januar 2019 05:53)

    Das ist uns leider nicht bekannt. Da müssten Sie sich an die Parteien wenden. Wir können dazu nichts sagen.

Kontakt:


Haben Sie Fragen oder Anregungen? Dann melden Sie sich gerne unter:

Schule Appelhoff, Stadtteilbeirat Appelhoff |  Appelhoff 2 | 22309 Hamburg

E-Mail: Stadtteilbeirat-appelhoff@web.de