Hund beißt Küken tot

Beim Rundgang um den Appellhoffweiher habe ich heute morgen gegen 8.00 Uhr einen Mord an einem Gänseküken beobachtet. "Emmi" war nicht angeleitet und preschte auf die Gänsefamilien los, packte sich ein Küken und biss es tot. Das "Frauchen" war nicht in der Lage, ihren Hund zurückzurufen! Sie wusste angeblich nicht, das es junge Küken gibt. Appell an alle Hundebesitzer: Leint Eure Hunde an!!!! Es war furchtbar das mit anzusehen zu müssen. Gottseidank hat sie das tote Küken nach meiner Aufforderung in einem Hundekackbeutel entsorgt.

An alle Hundebesitzer! Bitte leint Eure Vierbeiner an, wenn die Hunde außer Kontrolle geraten beim Anblick von Gänse- und Entenfamilien. Es sind Lebewesen, die das Recht haben in der freien Natur ihren Nachwuchs großzuziehen. Wenigstens im Frühjahr muss es doch möglich sein, dass die Gänse und Enten ihre Küken unbehelligt aufziehen dürfen und für diesen Zeitraum die wildgewordenen (nur um die handelt es sich) Vierbeiner an die Leine zu nehmen! Ich hoffe sehr, dass dieser Appell gehört und umgesetzt wird.

Auf ein friedliches Miteinander in dieser schönen Landschaft .

Autorin: Karin

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 8
  • #1

    Ediz (Donnerstag, 30 April 2020 22:59)

    Schade dass es keine Anzeige gegeben hat.

  • #2

    Reinhold Dick (Freitag, 01 Mai 2020 17:24)

    Ich stimme Ediz zu. Außerdem besteht in Hamburg grundsätzlich Leinenpflicht für Hunde bis auf die ausgewiesenen Freilaufflächen. Es handelte sich also um eine Ordnungswidrigkeit. Und macht auch Sinn für Unverbesserliche. Zum Glück sind diese noch in der Minderheit.

    Nebenbei bemerkt - "Mord" an einem Küken ?!

  • #3

    Ediz (Samstag, 02 Mai 2020 09:54)

    Ich beobachte leider auch dass viele Hundebesitzer den Hund erst an die Leine nehmen, wenn Kinder anwesend sind oder sie darauf angesprochen werden.

    Mord ist übertrieben. Hunde machen das was sie sonst auch machen würden. Die Herrin ist halt Schuld

  • #4

    Manfred Radetzki (Samstag, 02 Mai 2020 17:06)

    Leider gibt es wieder zu viele Hunde. Viele davon sind nicht angeleint.
    Es gab Zeiten, da wurde noch von der Polizei kontrolliert. Da ich Sportler (Läufer) bin, erlebe ich fast täglich, das
    Hundebesitzer zu viert in einer Reihe gehen, und ich fast über unangeleinte Hund falle.

    Mir ist auch aufgefallen, das es auch zu viele Gänse gibt, aber kein Entenpaar mit Jungtieren ist zu sehen. Die werden von den Gänsen vertrieben.

  • #5

    Michael Kasch (Sonntag, 03 Mai 2020 19:30)

    Leider beobachte ich immer wieder, dass Hunde unangeleint und nicht so gut erzogen sind, dass sie den Aufforderungen ihrer Besitzer nachkommen. Dadurch wird man häufiger durch neugierige und schnüffelnde Hunde belästigt. Auch gehen Hunde in die vom NABU angelegten Gebüsche und Vogelschutzgehölze und stöbern dort nach Kaninchen und stören brütende Vögel. Die Streuobstwiese am Appelhoffweiher ist keine Hundeauslauffläche, durch die vielen Ballwürfe mit rennenden und spielenden Hunden wird die Vegetation empfindlich gestört.

  • #6

    Anastasia Kiloglou-Dora (Samstag, 09 Mai 2020 18:51)

    Die Hunde in Wandsbek müssen nicht angeleint werden, sofern die Besitzer einen Hundeführerschein verfügen.
    Aber es besteht Leinenzwang am Ufer bzw. müssen fern gehalten werden .Es stehen entsprechende Infos am Appelhoffweiher, an einigen Schildern.

  • #7

    Ra Ha (Sonntag, 10 Mai 2020 16:20)

    Leinenpflicht in ganz Hamburg, außer auf ausgewiesenen Flächen? Das wusste ich gar nicht. Die Hälfte der Hundeführer denen ich täglich begegne, führen ihren Hund gar nicht an der Leine. Und stimmt das mit den Hunden in Wandsbek und dem Hundeführerschein? Haben die Bezirke alle unterschiedliche Verordnungen. Herr Kappe, könnten sie da vielleicht mal aufklären, das wäre sehr nett.

  • #8

    Sandro Kappe (Montag, 11 Mai 2020 06:16)

    Die Vorschriften zu den Anleinpflicht können Sie dem folgenden Link entnehmen:
    https://www.hamburg.de/anleinpflicht/

Kontakt:


Haben Sie Fragen oder Anregungen? Dann melden Sie sich gerne unter:

Schule Appelhoff, Stadtteilbeirat Appelhoff |  Appelhoff 2 | 22309 Hamburg

E-Mail: Stadtteilbeirat-appelhoff@web.de