Wieder Graffitis bei uns im Quartier

Wieder Graffiti bei uns im Quartier.­čśľ­čśú­čą║­čśę
Das Bezirksamt Wandsbek hat bereits eine Beseitigung beauftragt. Die Antifa Steilshoop wurde gebeten derlei Aktion zuk├╝nftig zu unterlassen.
Was meinen Sie dazu?

Kommentar schreiben

Kommentare: 9
  • #1

    johannsen (Donnerstag, 16 Juli 2020 11:41)

    leider werden diese schmierfinken nicht weniger. vielleicht bei denen zu hause mal den fernseher lackieren pp.

  • #2

    Michael H. (Donnerstag, 16 Juli 2020 16:49)

    Die "Antifa" wurde "gebeten"! Soll das ein Witz sein??? Werden Straft├Ąter aus dem linksradikalen Milieu k├╝nftig GEBETEN, die Stadt Hamburg (z.B. G20 vor 3 Jahren) vor "Aktionen" zu verschonen?

    Armes Deutschland. Armes Bezirksamt Wandsbek!

  • #3

    Gerd P. (Mittwoch, 22 Juli 2020 16:07)

    Leider finden hier an dieser und anderen Stellen rund um den See zum ├ärger aller Anwohner regelm├Ą├čig Partys von teils gro├čen Gruppen Jugendlicher statt. Es werden Flaschen zerschmissen, es wird M├╝ll hinterlassen, es wird alles beschmiert, was sauber ist und die Anwohner werden mit lauter Musik und viel Gegr├Âhle genervt.
    Somit wird diese Oase der Erholung zur Oase der Probleme.
    Was macht die Polizei? Nix.
    Bitte hier mal an den Wochenenden und den sp├Ąten Abendstunden ├Âfters Streife fahren.

  • #4

    Rolf (Donnerstag, 23 Juli 2020 10:11)

    Es wird demn├Ąchst 24 Stunden 7 Tage die Woche ein Polizist, der nat├╝rlich bezahlt werden muss, an den Appelhoffweiher gestellt, um solche Schmiereien zu verhindern und damit nicht welche, offensichtlich aus der richtig AFD nicht weiter erz├Ąhlen k├Ânnen, dass ja ├╝berhaupt nicht getan wird.
    Nebenbei wird auch gleich auf jeden Bahnhof ein Polizist mit vollem Gehalt abgestellt, weil Bahnh├Âfe und U und S-Bahn-Z├╝ge werden ja nicht weniger vollgeschmiert.
    Leute, die die Geh├Ąlter dieser Polizisten, alternativ Wachleute ├╝bernehmen wollen, sind nat├╝rlich herzlcih eingeladen, es auch zu ├╝bernehmen.

  • #5

    Gerd P. (Sonntag, 26 Juli 2020 07:38)

    Lieber Rolf,
    anscheinend hast du nix verstanden oder willst und kannst es nicht verstehen.
    Wenn es die egal ist, was hier passiert, dann bist du hier verkehrt.
    Die Bitte ging lediglich daran, zu den Problemzeiten mehr Presenz zu zeigen.

  • #6

    Gerda L. (Sonntag, 26 Juli 2020 12:06)

    Macht Sinn Rolf. Wir werden in Zukunft f├╝r Drogenhandel, Vandalismuss und alles anderen Straftaten tolerieren und Verst├Ąndniss daf├╝r aufbringen, dass die Staatsdiener nicht ├╝berall sein k├Ânnen. Wir lassen uns unseren Appelhofweiher nicht zerst├Âren und daf├╝r werde ich k├Ąmpfen.

  • #7

    Rolf (Donnerstag, 30 Juli 2020 10:32)

    ja wie immer, ihr seit alle die Oberschlauen und alle anderen haben nichts verstanden.
    Dann noch ordentlich was dazu dichten, oder gleich was frei erfinden, dass wenn man Gegenargumente bringt, dann ist man f├╝r Drogenhandel, f├╝r Vandalismus und f├╝r Straftaten. Ganz und totalit├Ąr in der Masche und in der Methodik der AfD oder wie der gro├če Blonde in Washington. Denn die wenden ja immer die gleichen Spr├╝che an, so wie es sein soll.
    Und ich sage, es wird nicht lange dauern und das dritte selbe Graffiti wird wieder erneut dort angespr├╝ht und ich sage, diese Leute, dass sind solche kaputten Gestalten, die lassen sich weder durch Geldstrafen, noch durch Sozialstunden und auch nicht durch Knast davon abhalten.
    So und jetzt bitte wieder rumfantasieren, ich w├Ąre ja auf der Seite der Sprayer, dilde Straftaten uns so weiter, Wenn das Hirn durchdreht, dann dreht alles ab und das nicht nur bei den Sprayern, wie man sieht.

  • #8

    Dittrich (Donnerstag, 27 August 2020 14:13)

    1. Es gibt nicht "die Antifa". Antifaschismus geh├Ârt zum normalen Leben dazu.
    2. Graffiti geh├Ârt zum Stadtbild. Lieber bunt als grau. Was soll die ganze Aufregung?

  • #9

    Appelhoffweiher (Donnerstag, 27 August 2020 14:14)

    @Ditrrich: Wieso geh├Âren Graffitis zum Stadtbild? Das sehen die Anwohner, die mit viel M├╝he einen sauberen und ordentlichen Spielplatz erm├Âglicht haben, anders. Auch sind derlei Schriftz├╝ge einfach nicht sch├Ân anzusehen.

Kontakt:


Haben Sie Fragen oder Anregungen? Dann melden Sie sich gerne unter:

Schule Appelhoff, Stadtteilbeirat Appelhoff |  Appelhoff 2 | 22309 Hamburg

E-Mail: Stadtteilbeirat-appelhoff@web.de