Hallenbad Bramfeld: Sanierung mit energetischer Optimierung steht an – Erweiterung um ein Außenbecken würde sich anbieten

Eröffnet hat das Bad vor fast 47 Jahren am 15.12.1973. Ergänzt wurde 1989 die Rutsche, die 2008 saniert wurde. 1998 wurde der Umkleidebereich erneuert und die Einlasshalle 2012 saniert.

Mit Drucksache 22-07851 teilt der Senat mit, dass mittelfristig eine Betonsanierung ansteht. In diesem Zusammenhang ist auch eine energetische Optimierung vorgesehen. Die Kosten hierfür sind noch nicht ermittelt, werden aber mit Blick auf Erfahrungen aus anderen Betonsanierungen im siebenstelligen Bereich liegen.

Die Schaffung eines Ganzjahresfreibades mit vier Bahnen ist aus der Sicht des Senats nicht realisierbar. Für ein Ganzjahresfreibad mit vier Bahnen sei die Fläche nicht ausreichend groß, da sowohl die vorhandene Rutsche als auch der Baumbestand das zur Verfügung stehende Baufeld zu stark begrenzen.

Dies überrascht, weil das ungenutzte Grundstück sehr groß ist und eine Erweiterung des Schwimmbads ursprünglich vorgesehen war. Sollten keine vier Bahnen möglich sein, muss die Ertüchtigung von drei Bahnen geprüft werden. Ebenfalls sollte in Betracht gezogen werden, ob für ein Außenbecken Parkplätze entfallen können.

Ein Außenbecken würde Bramfeld und dem angrenzenden Steilshoop sehr gut tun, da es an entsprechenden Bademöglichkeiten mangelt.

Autor: Sandro Kappe

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    F.Stefanato (Dienstag, 31 Mai 2022 18:47)

    Guten Tag,
    meiner Meinung nach könnten Parkplätze gerne entfallen. Wer schwimmen gehen will, kann die angrenzenden Buslinien oder das Fahrrad nutzen um das Bad zu erreichen. Oder noch besser, zu Fuß. Ich nutze momentan das Ohlsdorfer Familienbad. Es wäre schön wenn das Bad in Bramfeld alsbald und vergößert seine Türen für uns öffnen wird.
    LG

  • #2

    E. Heilmann (Dienstag, 21 Juni 2022 22:49)

    Man sollte das Chlor u.a. gleich weg lassen und es so wie in Bad Bevensen betreiben! Falls du das nicht kennen solltest, dann fahre dort mal hin. Genügend können leider beide nicht nutzen!

Kontakt:


Haben Sie Fragen oder Anregungen? Dann melden Sie sich gerne unter:

Schule Appelhoff, Stadtteilbeirat Appelhoff |  Appelhoff 2 | 22309 Hamburg

E-Mail: Stadtteilbeirat-appelhoff@web.de