Wo und wie können Bürgerinnen und Bürger Fahrradwracks melden?

Wer in Hamburg regelmäßig mit dem Fahrrad unterwegs ist, kennt das Problem: Fahrradwracks, die die knapp bemessenen Abstellmöglichkeiten verstopfen. Platz für das Anschließen des eigenen Rades bleibt dann meist keiner mehr.

Das verärgert viele Fahrradfahrer, Abhilfe ist jedoch möglich, indem Sie Ihnen bekannte “Fahrradleichen” den zuständigen Stellen melden:

Eine Meldung über ein im öffentlichen Raum befindliches Fahrradwrack kann über die SRH-App, telefonisch oder schriftlich an die SRH (Stadtreinigung Hamburg) geleitet werden. Diese Meldung wird an das zuständige Bezirksamt zur Prüfung weitergeleitet.

Sollte das Bezirksamt feststellen, dass es sich bei einem Fahrrad aufgrund seines Zustandes um Abfall im Sinne des Kreislaufwirtschaftsgesetzes (KrWG) handeln könnte, so werden die betreffenden Fahrräder mit einem entsprechenden Hinweiszettel versehen. Es wird eine Frist eingeräumt, das Fahrrad innerhalb von 14 Tagen zu entfernen. Geschieht dies nicht, wird der Entledigungswille des Besitzers angenommen. Das Bezirksamt beauftragt gleichzeitig die SRH. Nach Fristablauf wird die SRH tägig und entfernt verbliebene Fahrräder (22-08226).

Nahezu alle aufgearbeiteten Fahrräder werden über „Stilbruch“ verkauft. Jede Person hat die Möglichkeit, ein kostengünstiges, wiederaufbereitetes Fahrrad über diesen Weg zu erwerben. In der Vergangenheit wurden jedoch auf Anfrage vereinzelt Fahrräder als Sachspende für gemeinnützige Projekte abgegeben. Die gängige Praxis ist aber der Verkauf (22-08226).

Autor: Sandro Kappe

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Kontakt:


Haben Sie Fragen oder Anregungen? Dann melden Sie sich gerne unter:

Schule Appelhoff, Stadtteilbeirat Appelhoff |  Appelhoff 2 | 22309 Hamburg

E-Mail: Stadtteilbeirat-appelhoff@web.de