Sicherheit der Baustelle Georg-Raloff-Ring noch gegeben?

Die Bauarbeiten im Georg-Raloff-Ring führen zu erheblichen Einschränkungen insbesondere für die Sicherheit der Kinder, welche die Grundschule aufsuchen. Was sagt ihr dazu?

Ein Anwohner hat sich direkt an die Bauaufsicht gewandt. Sollte vom Unternehmen keine Erklärung bis kommenden Mittwoch, den 07.02.2018, vorliegen, will der Bewohner wegen der Dringlichkeit der Angelegenheit einen Antrag auf Erlass
einer einstweiligen Verfügung stellen mit dem Ziel eines sofortigen Baustopps. Sicherheit first! Was haltet ihr davon?

Das Schreiben des Anwohners finden Sie unter "mehr lesen".

Die E-Mail vom Anwohner

Zu Beginn der Bauarbeiten standen tagelang zwei große LKW-Batterien, mit dem

die Warnlampen und die Ampel betrieben werden,  auf dem Bürgersteig, ohne

Abdeckung, mit offenen Kontakten. Am Eck der Grundstückeinfahrt treffen sich

morgens Kinder, um anschließend gemeinsam zur Schule zu gehen. Besorgte

Eltern haben mehrfach dort tätige Mitarbeiter angesprochen, doch leider

fühlte sich niemand verantwortlich. Erst als die Polizei verständigt wurde

und binnen weniger Minuten vor Ort war, gab es eine sofortige Reaktion.

Seit Beginn des Aushubs stauen sich in der Einfaht die LKWs. Es parken drei

LKWs hintereinander halbachsig auf dem Gehsteig, der zum Grundstück führt

(der Rest steht dann im Georg-Raloff-Ring), so dass der Gehsteig von den

Kindern nicht mehr benutzt werden kann und diese auf die Einfahrt ausweichen

müssen, die ebenso unsicher ist, da dort die LKWs das Grundstück verlassen

bzw. sonstige Handwerker hin- und herfahren. Fotos zur Beweissicherung wurden

angefertigt.

Laut Auskunft bei der Polizei dürfen die LKWs nicht auf dem Bürgersteig

parken. Bisherige Bitten an vor Ort tätige Mitarbeiter blieben bislang ohne

Erfolg.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass einigen besorgten Eltern die

Sicherheit der Kinder wichtiger ist als ein zügiger Baufortschritt.

Ich erwarte von Ihnen, dass die Gefahrensituation sofort unterbunden wird.

Ferner erwarte ich von Ihnen eine schrifltiche Erklärung, was Sie tun werden,

damit die geschilderten Gefahren in Zukunft nicht mehr auftreten werden.

Sollte Ihre Erklärung bis kommenden Mittwoch, den 07.02.2018, nicht vorliegen,

werden wir wegen der Dringlichkeit der Angelegenheit einen Antrag auf Erlass

einer einstweiligen Verfügung stellen mit dem Ziel eines sofortigen

Baustopps.

Meiner Wahrnehmnung nach scheinen die Zuständigkeiten und Kommunikationskanäle

in Ihrem Haus undurchsichtig geregelt zu sein. Ich erlaube mir deshalb, ein

paar Ihrer Mitarbeiter ins cc zu setzen und bitte diese, diese Mail

gegebenenfalls an einen anderen Verantwortlichen mit Handlungsvollmacht

weiterzuleiten.

Ferner erlaube ich mir, den Stadtteilbeirat Appelhof zu informieren.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0