Flüchtlingsunterkunft in Bramfeld – Steilshooper Allee mit 190 Bewohnern

Bedingt durch die Corona-Pandemie sollen die gesellschaftlichen Kontakte soweit wie möglich heruntergefahren werden. Gerade Geflüchtete, die oftmals auf Hilfe angewiesen sind, leiden darunter. Viele Bürgerinnen und Bürger haben den Wunsch geäußert gerne helfen zu wollen, wissen meist jedoch nicht wie. Doch gerade das Engagement vor der eigenen Haustür, vor allem durch ehrenamtliche Helfer, ist entscheidend für eine gelungene Integration.

An der Steilshooper Allee stehen zur Betreuung der Bewohnerinnen und Bewohner insgesamt fünf Vollzeitstellen zur Verfügung. In der Steilshooper Allee sind derzeit keine Personen ehrenamtlich tätig. Wer sich in der Flüchtlingshilfe freiwillig engagieren möchte, kann sich findet die Kontaktdaten utner folgender E-Mail-Adresse https://www.foerdernundwohnen.de/unternehmen/engagement.

Wer das zeitlich nicht leisten kann und dennoch etwas tun möchte, Sach- und Geldspenden sind ebenfalls willkommen. In den Kleiderkammern der Unterkünfte Meilerstraße und Anneliese-Tuchel-Weg sind derzeit insbesondere folgende Sachspenden gefragt:

Winterbekleidung für die Altersgruppe Kleinstkinder, Kinder und Jugendliche (Handschuhe, Mützen, Winterjacken und –stiefel), Winterbekleidung für Frauen insbesondere im Anneliese-Tuchel-Weg, Kinderbücher/Leselernbücher für die erste und zweite Klasse insbesondere in der Meilerstaße

(Autor: Sandro Kappe)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Kontakt:


Haben Sie Fragen oder Anregungen? Dann melden Sie sich gerne unter:

Schule Appelhoff, Stadtteilbeirat Appelhoff |  Appelhoff 2 | 22309 Hamburg

E-Mail: Stadtteilbeirat-appelhoff@web.de